Mauerfall-Luftballon mit Anna-Loos-Botschaft gefunden

+
Anna Loos tritt mit ihrer Band Silly beim Mauerfall-Bürgerfest vor dem Brandenburger Tor auf. Foto: Bernd von Jutrczenka

Berlin (dpa) - Die Luftballons, die zum Mauerfall-Jubiläum in den Berliner Himmel stiegen, sind teils mehr als 100 Kilometer weit geflogen.

Einige wurden in der Uckermark gefunden - samt der kleinen angehängten Kärtchen mit Botschaften der Ballonpaten; darunter auch von Schauspielerin Anna Loos (44). Auf der Website "Fall of the wall" sammelt die Kulturprojekte GmbH die Fundorte der kleinen Karten, die an den knapp 7000 weißen Luftballons hingen. Rund 40 Ballons wurden den Angaben zufolge bisher entdeckt - überwiegend im Norden von Berlin.

"Ich habe die Karte im eigenen Garten gefunden. Mein Sohn war vor 25 Jahren einer der Glücklichen, die bei der Grenzöffnung an der Bornholmer Straße dabei waren", schreibt zum Beispiel eine Frau aus Prenzlau. Finderin Sandra Golze schrieb als Kommentar: "Vielen DANK, der Abend war Gänsehaut pur." Noch bis zum 30. November können die Fundorte der Ballonkarten online eingetragen werden - samt Foto der Ballon-Botschaft.

Karte mit Ballon-Fundorten

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.