Maulkorb für Thomas Anders: Ex bekommt Recht

+
Ex-Modern-Talking-Sänger Thomas Anders hat vom Landgericht Koblenz einen Maulkorb verpasst bekommen

Koblenz - Ex-Modern-Talking-Sänger Thomas Anders hat einen Maulkorb verpasst bekommen. Vor Gericht hat man dem Antrag seiner Ex-Frau Nora stattgegeben. Falls er sich nicht daran hält, kann das richtig teuer für ihn werden.

Ex-Modern-Talking-Sänger Thomas Anders muss sich künftig bei Aussagen über seine Ex-Frau Nora zurückhalten. Das Landgericht Koblenz gab am Freitag einem Antrag der Frau auf Einstweilige Verfügung gegen Anders' Autobiografie “100 Prozent Anders“ statt. Somit darf der Sänger bestimmte Aussagen aus dem Buch über sie zunächst nicht mehr äußern. Im Falle einer Zuwiderhandlung wurde ein Ordnungsgeld in Höhe von 100 000 Euro festgesetzt.

Dieter Bohlens beste Sprüche

Die besten Sprüche von Dieter Bohlen

Während Nora, die 14 Jahre mit Anders verheiratet war, zur Verhandlung erschien, kam Anders nicht zum Prozess, obwohl das Gericht das Erscheinen beider Beteiligten angeordnet hatte. Die Seite von Thomas Anders hatte zudem einen Befangenheitsantrag gegen sämtliche Kammermitglieder gestellt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.