"Detektiv Rockford"-Star

Daran starb James Garner

+
Der ehemalige "Maverick"-Star James Garner.

Los Angeles - "Detektiv Rockford"-Star James Garner ist vor zehn Tagen im Alter von 86 Jahren gestorben. Nun steht die Todesursache fest. Auch sein Totenschein wurde veröffentlicht.

Zehn Tage nach dem Tod des US-Schauspielers James Garner steht die Todesursache fest. Der Star der Fernsehserien „Maverick“ und „Detektiv Rockford“ starb dem Totenschein zufolge an den Folgen eines schweren Herzinfarkts. Das Promiportal „TMZ.com“ stellte das Dokument am Dienstag ins Netz. Der 86-Jährige war am 19. Juli in seinem Haus in Los Angeles gestorben.

Der US-Schauspieler James Garner (undatierte Aufnahme) gelang als Detektiv Rockford zu Weltruhm.

Vor allem in den 60er und 70er Jahren wurde Garner als TV-Star gefeiert. Eine Oscar-Nominierung bekam er 1985 an der Seite von Sally Field in „Die zweite Wahl - Eine Romanze“. 1994 war er in einer Kinoversion des TV-Hits „Maverick“ zu sehen. Dabei überließ Garner Mel Gibson die Titelrolle des Revolverhelden, während er einen betagten Sheriff spielte. Er trat auch in Space Cowboys (2000), „Die göttlichen Geheimnisse der Ya-Ya-Schwestern“ (2002) und in dem Drama „Wie ein einziger Tag“ (2004) auf.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.