Offiziell bestätigt

Max Giesinger wird neuer Juror bei „The Voice Kids“

Eine nostalgische Reise in die Vergangenheit: Neben „The Voice Kids“-Urgesteinen wie Nena und Mark Foster wird in diesem Jahr ausgerechnet Max Giesinger in der Jury sitzen.

Berlin - Sänger Max Giesinger (28) wird in der neuen Staffel der Fernseh-Castingshow „The Voice Kids“ in der Jury sitzen. Das wurde auf der offiziellen Facebook-Seite der Sat.1-Sendung mitgeteilt.

Für Giesinger ist es eine Art Rückkehr. Er hatte 2012 in der ersten Staffel von „The Voice of Germany“, der Version für Erwachsene, den vierten Platz belegt.„Vor sechs Jahren stand ich hier auf der 'The Voice'-Bühne zum ersten Mal vor richtig großem Publikum. Inzwischen toure ich durch ganz Deutschland“, zitiert die „Bild“-Zeitung (Freitag) Giesinger, er spiele in vollen Hallen. 

Der Popsänger tritt in Sashas Fußstapfen

Nun freue er sich, mit musikbegeisterten Kindern zu arbeiten und sie in ihrer Kunst zu bestärken und zu fördern, erklärt der 28-Jährige. Er nimmt in der „Coach-Riege“ den Platz von Sänger Sasha ein. 

Die sechste Staffel von „The Voice Kids“ soll im Frühjahr 2018 von Sat.1 ausgestrahlt werden. Neben Giesinger sollen Popstar Nena und ihre Tochter Larissa sowie Sänger Mark Forster zur Jury gehören.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.