Maximilian Schell: Bambi für sein Lebenswerk

+
Er ist ein Teil der Filmgeschichte: Maximilian Schell.

Berlin - Die Bambi-Verleihung rückt näher. Schon jetzt werden einzelne Preisträger genannt. Unter ihnen auch Maximilan Schell. Er wird für sein Lebenswerk mit dem Bambi ausgezeichnet.

Der Schauspieler Maximilian Schell erhält den diesjährigen Bambi für sein Lebenswerk. Der 78-Jährige sei einer der wenigen deutschsprachigen Stars, die Hollywood erobert hätten und über Jahrzehnte ihren Platz hielten, erklärte Hubert Burda Media am Montag in München. Seine vielen Talente habe Schell als Autor, Schauspieler, Regisseur und Produzent sowie als Musiker und Maler bewiesen. “Maximilian Schell ist ein Künstler, vor dem sich die Welt verneigt und der stets auf der Suche nach neuen Herausforderungen ist“, begründete die Jury ihre Wahl.

Er habe Filmgeschichte geschrieben, etwa mit seiner Darstellung als Verteidiger in “Das Urteil von Nürnberg“. Dafür erhielt er 1961 den Oscar. Zusammen mit seiner Schwester Maria Schell bekam der in Österreich geborene Schauspieler bereits 2002 einen Bambi. Er hatte in seinem Film “Meine Schwester Maria“ das Lebenswerk der 2005 verstorbenen Schauspielerin gewürdigt. Zu den früheren Bambi-Preisträgern für ihr Lebenswerk gehören Sophia Loren, Nadja Tiller und Walter Giller sowie Heidi Kabel. Die Bambi-Verleihung findet am 26. November in Potsdam statt und wird von Katarina Witt und Tom Bartels moderiert.

AP

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.