187-Knast-Brüder

Nach Knallhart-Urteil: Teilen sich Gzuz und Maxwell eine Zelle?

Gzuz guckt auf dem Weg ins Gericht böse in die Kamera.
+
Gzuz hat‘s vorgemacht: Er wurde im vergangenen Jahr zu einer Gefängnisstrafe verurteilt. Nun soll auch Maxwell ins Gefängnis. 

187-Strassenbanden-Mitglieder landen öfters mal im Knast. Das blüht jetzt auch Gzuz und Maxwell. Beide wurden jetzt zu Haftstrafen verurteilt.

Hamburg – Sie können es einfach nicht sein lassen: Immer wieder legen sich die 187-Strassenbanden-Rapper mit Polizei und Behörden an. Doch die lassen sich das jetzt nicht mehr bieten: Erst wurde Gzuz verknackt, jetzt fällten die Richter ein Knast-Urteil gegen Maxwell – beide sollen ins Gefängnis.

Auf Instagram zeigt jetzt Maxwell stolz das Schreiben der Staatsanwaltschaft. Demnach sollte der 187-Rapper zunächst nur eine Bewährungsstrafe verbüßen. Das Vergehen: Fahren ohne Fahrerlaubnis. Eigentlich kein schwerwiegendes Verbrechen, das Gefängnis rechtfertigt. Doch eines führte zum anderen, Maxwell pfeifte auf Bewährung, machte weiter mit Drogen und Waffen rum – und verhöhnte sogar die Behörden. Doch das ließen sich diese nun anscheinend nicht mehr bieten: Sie wandelten seine Bewährungsstrafe nun in eine Freiheitsstrafe um. * 24hamburg.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.