Maybrit Illner sieht TV-Duell der Kanzlerkandidaten kritisch

+
Moderatorin Maybrit Illner findet das Konzept des deutschen Kanzlerduells nicht optimal. Foto: Kay Nietfeld

Berlin (dpa) - Moderatorin Maybrit Illner (51) hält das TV-Duell der Kanzlerkandidaten im Bundestagswahlkampf für verbesserungswürdig. "Mein Lieblingsduell ist dieses Kanzlerduell nicht", sagte Illner der "Neuen Osnabrücker Zeitung".

"Vier Journalisten und zwei Politiker - das ist eine sehr künstliche Situation und in der Struktur das Gegenteil von einem Duell." Zudem sei ein Streitgespräch schwierig mit zwei Kandidaten, die bereits zusammengearbeitet haben - wie es zuletzt bei Kanzlerin Angela Merkel und SPD-Herausforderer Peer Steinbrück der Fall war.

Sollte es dennoch zu einer Neuauflauge kommen, könnte sich die Talkerin aufseiten der Fragensteller den Satiriker Jan Böhmermann als Ersatz für den zurückgetretenen Stefan Raab vorstellen. Nach dem ZDF-Kollegen gefragt antwortete Illner: "Warum nicht? Wenn er Lust hat..."

Interview der NOZ

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.