Schmerzhafte Scheidung

McCartney-Ex Mills: Trennung schlimmer als Amputation

Heather Mills trennte sich 2008 von Ex-Beatle Paul McCartney.

London - Ex-Model Heather Mills (47) ist mit dem Verlust eines Beines nach eigenen Worten besser klar gekommen als mit den Folgen ihrer Scheidung von Ex-Beatle Paul McCartney (72).

Auch die Ehe selbst sei hart gewesen, sagte die Britin dem Magazin „Event“ der „Mail on Sunday“. „Linda (McCartney) hatte es schwer, Yoko (Ono) hatte es schwer, und was mit mir nach der Scheidung passiert ist... es war einfacher zu verkraften, dass ich mein Bein verloren habe.“

Jeder denke, es sei das Paradies, eine Rocklegende zu heiraten - das sei es aber nicht, sagte sie. Nach der Scheidung 2008 war Mills für viele Briten zu einer Hassfigur geworden.

Mills verlor ihr linkes Bein vor rund zwei Jahrzehnten, nachdem ein Polizeimotorrad sie angefahren hatte. Sie sieht darin nach eigenen Worten aber keinen Schönheitsfehler: „Ich glaube, ich bin sehr sexy. Ich bin als Frau sehr selbstbewusst und es gibt keinen Teil meines Körpers, den ich nicht mag.“ Auch mit 47 könne sie noch jeden heißen Typen haben, den sie sehe. „Ich will ihn vielleicht nicht, aber ich kann ihn haben.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.