Bericht

Bigelow verfilmt Geschichte von Bergdahl

+
US-Soldat Bowe Bergdahl

New York - Die Oscar-Preisträgerin Kathryn Bigelow (62) will US-Medien zufolge die Geschichte des aus fünfjähriger Taliban-Gefangenschaft befreiten Soldaten Bowe Bergdahl verfilmen.

Bigelow habe sich dafür mit dem Autoren und Produzenten Mark Boal zusammengetan, berichtete am Dienstag unter anderem das Online-Portal der Zeitschrift „Variety“. Nähere Einzelheiten wurden zunächst nicht genannt. Bigelow („Tödliches Kommando - The Hurt Locker“) hatte zuletzt mit „Zero Dark Thirty“ die Jagd nach Osama bin Laden verfilmt. Der US-Soldat Bergdahl kam Anfang Juni in einem umstrittenen Austausch gegen fünf Terrorverdächtige aus dem Gefangenenlager Guantanamo Bay frei.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.