Medienwächter: RTL2-Reality-Soap im Visier

München - Der Sender RTL2 steht nun auch wegen des Reality-Formats “X-Diaries - Love, Sun Fun“ bei den Medienwächtern unter Beobachtung.

Der Branchendienst “Kontakter“ berichtete am Sonntag, die hessische Landesanstalt für Privaten Rundfunk und neue Medien (LPR) habe auf Anfrage bestätigt, dass sie “X-Diaries“ prüfe. Hintergrund sind Szenen, in denen Sex und Alkoholexzesse gezeigt werden. Eine Sprecherin sagte demnach: “Wir haben den Sender in einem Schreiben sehr deutlich darauf hingewiesen, dass wir 'X-Diaries' im Hinblick auf den Jugendschutz prüfen.“

Die Freiwillige Selbstkontrolle Fernsehen (FSF) hat dem Bericht zufolge zehn bereits ausgestrahlte Folgen von “X-Diaries“ geprüft. Davon dürften einige als Wiederholung nicht mehr am Tag gezeigt werden. Außerdem ist der Sender verpflichtet, die Folgen, die ab November ausgestrahlt werden, im Vorfeld zur Prüfung vorzulegen, wie die hauptamtliche Prüferin Christiana Heinen dem “Kontakter“ erklärte. RTL2 habe zugesichert, Folgen im Hinblick auf problematische Szenen zu überarbeiten.

Die RTL2-Sendereihe “Tatort Internet“ hatte kürzlich für Wirbel gesorgt.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.