Megan Fox reicht Scheidung ein

+
Megan Fox lässt sich von Brian Austin Green scheiden. Foto: Paul Buck

Und wieder ist es aus für ein Hollywood-Traumpaar, diesmal nach elf Jahren und zwei Kindern: Megan Fox und Brian Austin Green lassen sich scheiden. War sie zu jung für ihn?

Los Angeles (dpa) - Megan Fox (29) hat nach amerikanischen Medienberichten die Scheidung von Brian Austin Green (42) eingereicht. Sie habe die erforderlichen Dokumente bei Gericht eingereicht und "unüberbrückbare Differenzen" geltend gemacht, berichten "E-Online" und "People" übereinstimmend.

Als Datum der Trennung habe die Schauspielerin den 15. Juni eingetragen - nur ein paar Tage vor dem fünften Hochzeitstag des Paares. Geheiratet hatten die beiden Schauspieler im Juni 2010 auf Hawaii, sie sind aber schon seit elf Jahren zusammen.

Fox und Green haben zusammen zwei Söhne: Bodhi ist eineinhalb, Noah wird nächsten Monat drei. Den Berichten zufolge will Fox das Sorgerecht für die beiden Kinder. Green hat noch einen 13 Jahre alten Sohn aus erster Ehe.

"People" zitiert einen Vertrauten des Paares, dass es sich um eine klassische Trennung wegen unterschiedlicher Lebensausrichtung handele: Fox sei jung und wolle noch Karriere machen, während der 13 Jahre ältere Green mehr Zeit mit der Familie wolle.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.