Neue Gerüchte

Ist Meghan diesmal wirklich schwanger? Fünf Gründe, die dafür sprechen

+
Prinz Harry (r) und seine Ehefrau, Herzogin Meghan von Sussex beim Royal Ascot Pferderennen.

Prinz Harry und Herzogin Meghan sind ein Traumpaar. Schon seit der Hochzeit wird gemunkelt, dass die 37-Jährige bereits schwanger sei. Nun gibt es neue Gerüchte - und die sind wirklich unglaublich.

London - Schon wieder einmal geht es hartnäckig um das Gerücht, Meghan Markle sei schwanger. Und das, obwohl das 37-jährige neu-royale Mitglied der Königsfamilie Mitte Juli auf einer Veranstaltung mit Prinz Harry (33) noch mit Champagner-Glas gesehen wurde. 

Alles egal - die britischen Boulevardmedien scheinen wasserfeste Indizien zu haben. 

Meghan Markle schwanger? Indiz Nummer eins: Ihre Haare 

So schreibt beispielsweise die Sun, dass Meghan seit Kurzem vermehrt die Haare zusammengesteckt trägt. 2011 hatte diese der Zeitung erzählt, sie glätte ihre Haare schon seit Jahren: „Meine Mutter ist schwarz und mein Vater ist niederländisch und irisch. Deshalb sind meine Haare sehr dicht gelockt. Ich bekomme schon seit Jahren Brazilian Blowouts.“ Das ist eine Behandlung, die vor allem aus einer Mischung aus Keratin und Formaldehyd besteht. Chemikalien, die während einer Schwangerschaft verboten seien. Ein Grund, warum Meghan ihre Haare weniger offen trägt?

Meghan Markle schwanger? Indiz Nummer zwei: Das Hochzeitsgeschenk der Queen

Zweites Indiz ist das Hochzeits-Geschenk der Queen. Die machte ihrem Enkel und seiner neuen Frau nämlich zur Hochzeit ein ganz besonders großzügiges Geschenk: das Adelaide Cottage. Ein Anwesen, das sich in der Nähe von Schloss Windsor befindet und momentan auf Hochtouren renoviert werde. Laut der britischen Zeitung seien zwei Kinderzimmer in Planung und ein Insider ist sich sicher: „Dass sie so in Eile sind, Platz für ein Baby zu machen, zeigt, dass sie schon ihr erstes Kind erwarten.“ 

Meghan Markle schwanger? Indiz Nummer drei: Der Umzug ihrer Mutter

Als drittes Indiz wird der Umzug von Meghans Mutter Doria Ragland von Los Angeles nach London gewertet. Offiziell gab ein Freund der 61-Jährigen gegenüber der britischen Boulevardzeitung Express an: „Schon vor der Hochzeit sagte sie mir, dass sie Meghan sehr vermisse und alles dafür tun würde, um bei ihr zu sein. Gerade, weil Meghan eine eigene Familie gründen wird.“ Die Zeitung vermutet hinter dem Umzug jedoch auch die Peinlichkeiten, die Meghans Vater Thomas ihr die letzen Monate immer wieder zumutete - Doria wolle ihrer Tochter deshalb zur Seite stehen.

Meghan Markle schwanger? Indiz Nummer vier: Eine Planänderung

Des weiteren ermittelte die Bunte, dass Harry auf der Hochzeitsfeier seines besten Freundes Charlie van Straubenzee (30) und dessen Braut Daisy Jenks (28) auf der Gästeliste von der Liste der Trauzeugen gestrichen wurde und stattdessen als Platzeinweiser eingeteilt wurde. Grund dafür sei, dass im Falle einer möglichen Absage seitens Prinz Harry die Hochzeit nicht negativ beeinflusst werde. Gebe es also eventuell Komplikationen bei einer schwangeren Meghan, könne Prinz Harry sich unauffällig von der Hochzeitsfeier verabschieden.

Meghan Markle schwanger? Indiz Nummer fünf: Sie stößt mit Wasser an

Am auffälligsten aber: Meghan Markle erschien zusammen mit ihrem Gatten bei der besagten Hochzeitsfeier und stieß nur mit einem Glas Wasser auf das Brautpaar an. Vom Kensington Palace wurde eine Schwangerschaft allerdings offiziell noch nicht bestätigt.

Ursprünglicher Artikel: Angeblich Krach bei Prinz Harry und Meghan - Steckt eine Schwangerschaft dahinter?

Herzogin Meghan (36) hat ihre ersten royalen Termine mit Bravour absolviert. An der Seite von Prinz Harry klappt alles wie am Schnürchen - die beiden sind ein perfektes Paar. Auch der erste Solo-Auftritt der Herzogin von Sussex mit der Queen liefen fast problemlos - obwohl es beim Protokoll am Hof noch viel zu lernen gibt. Die royalen Fans lieben die Neue in der königlichen Familie.

Lesen Sie auch: Viraler Hit: Das steckt hinter dem Kuss-Foto von Meghan und Kate

Doch scheinbar gibt es Knatsch bei den Frischvermählten. Im Oktober wollen Prinz Harry und Herzogin Meghan Neuseeland, Fiji, Tonga und Australien besuchen. Das klingt sehr aufregend. Eine Reise ins Ausland birgt aber auch Tücken - fremdes Essen und fiese Krankheiten. Vor allem Schwangere sollten deswegen das Risiko einer Fernreise gut abwägen.

Ist Herzogin Meghan schwanger?

Angeblich hat sich Herzogin Meghan über dieses heikle Thema auch Gedanken gemacht, wie das Klatschportal ok-magazin.de berichtet. Palast-Insider wäre Meghan bereits schwanger und habe Angst sich auf der Reise mit dem Zika-Virus anzustecken. Für Schwangere ist das Virus besonders gefährlich - es kann das ungeborene Kind schädigen. Eine Impfung gegen das Virus oder eine mögliche Behandlung gibt es nicht.    

Herzogin Meghan wollte deswegen die geplante Reise abblasen, heißt es. Prinz Harry hätte dafür wenig Verständnis gezeigt. Es sollen demnach sogar Tränen geflossen sein. Ob die beiden gemeinsam im Oktober verreisen wird sich zeigen. In den nächsten vier Monaten kann noch viel geschehen. Falls Meghan wirklich schwanger sein sollte, wird bestimmt ein kleines Bäuchlein zu sehen sein.     

Süße Gerüchte über Prinz Harry und Meghan nach der Traumhochzeit

Die Traumhochzeit von Prinz Harry und Herzogin Meghan ist gerade einmal ein paar Tage her, da gibt es schon erste Spekulationen über das verliebte Paar: Ein royales Baby soll unterwegs sein. Das berichten zumindest die Internetportale intouch und Grazia übereinstimmend. Es wäre eine Sensation nach der traumhaften Hochzeit mit über 125.000 Fans am Pfingstsamstag.

Demnach soll es gleich mehrere Indizien dafür geben, dass das frisch getraute Paar bereits vor der Hochzeit vor rund 600 Gästen am Wochenende mit der Familienplanung losgelegt hat. Zum einen verrieten laut intouch Freunde von Herzogin Meghan, dass sie bereits aufgehört habe, zu verhüten - und dass ihr zudem öfter schlecht sei. Die Gerüchte kommen kurz nachdem das Ehepaar seinen ersten öffentlichen Auftritt hatte.

First kiss #RoyalWedding

Ein Beitrag geteilt von Kensington Palace (@kensingtonroyal) am

Gleich mehrere Indizien sprechen für eine Schwangerschaft von Herzogin Meghan

Des Weiteren wird ein intimer Moment zwischen den beiden während des Traugottesdienst als Indiz herangezogen: Denn zur Eröffnung hatte der Dekan von Windsor von einer Verbindung gesprochen, die als Basis für eine Familie mit Kindern diene. Dabei hatten sich die beiden einen verstohlenen Blick mit einem verräterischen Lächeln zugeworfen. Wächst im Bauch der Herzogin also bereits der nächste königliche Nachwuchs heran?

Das offizielle Hochzeitsbild: Prinz Harry und Herzogin Meghan umgeben von Kindern. Ein Omen?

Schon möglich, denn Medienberichten zufolge soll in allerletzter Minute noch das Brautkleid geändert worden sein - es sei um die Taille etwas zu eng gewesen. Auch dies würde, genauso wie die Liebe der beiden zu Kindern, für eine Schwangerschaft sprechen. Von der Feministin zu Hausfrau und Mutter? Wohl kaum.

Wahrsager enthüllt: Prinz Harry und Meghan bekommen Zwillinge

Außerdem sind die beiden in einem Alter, in dem sie langsam loslegen müssen, soll es mit der Familienplanung noch klappen. Er ist 33 Jahre alt, sie 36. Sie war bereits einmal verheiratet, doch aus dieser Ehe gibt es keine Kinder - Grund genug, das mit Harry zu ändern, zumal die beiden als äußerst glückliches und kinderliebes Paar gelten. Dies wurde auch während der Hochzeit mit anschließender Feier deutlich. So waren Harrys Patenkinder und die Tochter seines älteren Bruders William, Prinzession Charlotte, Blumenkinder des Brautpaares.

Love is in the air - Prinz Harry hilft seiner Braut die Treppe aus der Kirche herunter.

Mit einem Augenzwinkern ist aber wohl diese Gerücht zu verstehen: So hat ein Promi-Wahrsager laut news.de enthüllt. Die beiden könnten Zwillinge bekommen. Damit würden sie Prinz William und seiner Ehefrau Kate in nichts nachstehen, denn die haben kurz vor der Hochzeit bereits ihr drittes Kind bekommen. Urgroßmutter Queen Elisabeth II. dürfte es freuen. Und Geld genug haben die beiden Royals auch. Dem Familienglück steht also nichts im Wege! Und auch, wenn die Spekulationen nicht stimmen sollten - sie verdeutlichen doch immerhin, dass nicht nur die Briten begierig auf den nächsten Nachwuchs im Königshaus warten.

Zum Nachlesen: Der Ticker der royalen Hochzeit mit allen Details

phk/ml

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.