Mehl-Attacke auf Kim Kardashian

+
Kim Kardashian ist auf dem roten Teppich von einer Frau mit Mehl beworfen worden

Hollywood - Kim Kardashian ist auf dem roten Teppich von einer Frau mit Mehl beworfen worden. Der Reality-Star machte sich schon kurze Zeit später über die Attacke lustig.

Kim Kardashian promotete in einer Hotellobby in Hollywood gerade ihr neues Parfum, als eine junge Frau ein ganzes Päckchen Mehl auf sie schleuderte. Das berichtet das Onlineportal eonline.com. Sicherheitsleute des Hotels hätten die mutmaßliche Angreiferin Kardashians festgenommen und später freigelassen. Kardashian verzichtete den Angaben zufolge auf eine Anzeige gegen die Frau.

Die schönsten Promi-Popos

Die schönsten Promi-Popos

Die 31-Jährige sei auf ihr Zimmer gegangen, habe die pulvrige Substanz aus Haaren und von Kleidung entfernt und sei zu der Veranstaltung zurückgekehrt. Schon kurze Zeit später konnte sie bereits über den Vorfall scherzen: "Ich habe noch zu meinem Visagisten gesagt, ich möchte mehr Puder und das ist jede Menge durchsichtiger Puder gewesen."

Ihre Schwester twitterte hingegen erbost: "Ich wünschte ich wäre heute Abend bei meiner Schwester gewesen. Ich wette, die Frau hätte es nicht gewagt..."

dapd/pie

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.