Mehrzad: Autounfall in New York

+
DSDS-Gewinner Mehrzad

Köln - Auch das noch! Eigentlich sollte Mehrzad in New York das Video zu seinem Lied "Don't Believe" drehen. Doch das Wetter spielt nicht mit - und New Yorker Taxifahrer offenbar auch nicht.

In New York regnet es in Strömen. Nicht gerade die besten Voraussetzungen für den Video-Dreh von Mehrzad Marashi: "Das

bremst uns schon. Wir haben wieder Zeit verloren und müssen die aufholen. Das ist scheiße!", zitiert das Boulevard-Blatt "Express" Mehrzads Manager Volker Neumüller.

Süß! Kinderbilder der DSDS-Stars

Süß! Kinderbilder der DSDS-Stars

Lesen Sie auch:

Ist DSDS-Saubermann Mehrzad ein Kiffer?

Menowin-Fans verpetzen Mehrzad: Strafanzeige!

Zu allem Überfluss ereignete sich dem Blatt zufolge auch noch ein Autounfall! Mehrzad und die Video-Crew waren gerade auf dem Weg zum nächsten Drehort, als ein New Yorker Taxifahrer den Wagen des Drehteams schnitt. Nachdem die Polizei gerufen wurde, mussten Mehrzad und seine Begleiter mit dem Taxi weiterfahren. Als Entschädigung habe Manager Neumüller allen eine saftige Pizza spendiert. Na, dann Mahlzeit!

bst

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.