Komiker verewigt sich in Zement

Mel Brooks zeigt Hollywood den (elften) Finger

+
Auch mit 88 Jahren immer für einen Witz zu haben: Mel Brooks.

Los Angeles - Die US-Komikerlegende Mel Brooks hat sich mit seinen Hand- und Schuhabdrücken auf dem Hollywood Boulevard verewigt - mit einem witzigen Überraschungseffekt.

Das Ergebnis in Zement.

Jeder Schauspieler träumt davon, vor dem legendären Chinese Theatre seine Hände und Schuhe in den feuchten Zement drücken zu dürfen. Anlässlich des 40-jährigen Jubiläums seines Films "Frankenstein Junior" wurde diese Ehre jetzt Komikerlegende Mel Brooks zuteil. Und natürlich hatte sich der 88-Jährige einen besonderen Gag für die Zeremonie vor der Touristenattraktionen in Los Angeles ausgedacht: Als er am Montag - in schwarzer Hose, schwarzem Hemd und bunter Krawatte zum strahlend weißen Jackett - seine Arme ausbreitete, war an seiner linken Hand ein falscher sechster Finger zu sehen. Der kam mit in die feuchte graue Masse und ist dort für alle Ewigkeiten zu bewundern.

"Meine Damen, meine Schuhe, ich danke Ihnen hier zu sein und an diesem fabelhaften Witz teilzunehmen", sagte der Schauspieler, Produzent und Regisseur. "Ich fühle mich beinahe geehrt teilzunehmen." Angekündigt wurde der Komiker von Max Brooks, seinem Sohn aus der Ehe mit der im Jahr 2005 verstorbenen Anne Bancroft. "Das wurde aber auch Zeit, oder?", sagte Max Brooks. "Komödienschauspieler haben in Hollywood nie die Anerkennung bekommen, die sie verdienen. Alle wie viele Jahre gewinnt eine Komödie einen Oscar? Aber letztlich ist es das Lachen, das uns täglich das Leben erleichtert."

Der im Jahr 1926 als Melvin Kaminsky in Brooklyn geborene Brooks wurde bekannt durch zahlreiche Parodien, darunter "Frankenstein Junior" aus dem Jahr 1974.

afp

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.