Eva Mendes kritisiert Schönheitswahn in Hollywood

+
Eva Mendes äußerte sich in einem Interview kritisch über den Schönheitswahn ihrer Branche.

München - Hollywood-Star Eva Mendes hält den Schönheitswahn ihrer Branche für selbst gemacht. Auch zum Umgang mit ihren Rundungen äußerte sich die Amerikanerin gegenüber einem Frauenmagazin.

“Den Druck machen wir uns meist selbst. Mir hat noch niemand gesagt, dass ich mal ein paar Pfund abnehmen oder Botox spritzen soll. Das Verrückte ist, dass dieser ganze Perfektionswahn nicht mal was bringt“, sagte die Schauspielerin in einem Interview mit dem Frauenmagazin “myself“.

Ihrer Meinung nach kommt es auf ganz andere Dinge an. “In meiner Branche sind unverwechselbare Typen gefragt. Man muss seinen Makel in einen Vorteil verwandeln. Früher habe ich meine runden Hüften gehasst, heute setze ich sie bewusst ein. Und in der Schule wurde ich wegen meines Muttermals auf der Wange gehänselt, aber es wäre dumm gewesen, das wegzumachen“, so die Latino-Schönheit. “Es sind genau diese Dinge, die mich ausmachen.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.