Menowin bald im Dschungel-Camp?

+
Die Gerüchteküche brodelt: Ist Menowin bald im Dschungel-Camp zu sehen?

Köln - DSDS-Star Menowin könnte bald wieder fröhlich über die Mattscheibe flimmern. Er soll eine Einladung ins Dschungel-Camp für "C-Promis" bekommen haben. Die Gerüchteküche brodelt.

Die Onlineausgabe der Bildzeitung will erfahren haben, dass sich der zweite Sieger der letzten DSDS-Staffel, Menowin Fröhlich, bald im Dschungel-Camp wiederfinden könnte und das freiwillig.

Ich bin ein Star, holt mich hier raus!?

Nachdem er bereits Erfahrung mit dem unfreiwilligem Eingesperrt sein sammeln konnte, würde sich das freiwillige Wegsperren und  der Auftritt in der TV-Show für Menowin auszahlen. In dem Bericht heißt es weiter, dass dem Fernsehpromi rund 40.000 Euro geboten worden seien.

DSDS-Sieger: Was aus ihnen geworden ist

Alle DSDS-Sieger: Das ist aus ihnen geworden

Die Deutschland-sucht-den-Superstar (DSDS) Show war schon früher ein ergiebiger Lieferant für den Ekel-Spaß im Dschungel: Daniel Küblböck (25) versuchte sich im Jahr 2004, Lisa Bund (22) vier Jahre später und Lorielle London (26) im Jahr 2009 als Dschungelkandidat.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.