Inzest? Collien Fernandes beleidigt Menowin

+
Die Comet-Verleihung in Oberhausen könnte für Collien Fernandes ein juristisches Nachspiel haben. Die  schöne Moderatorin bezichtigte den DSDS-Star des Inzests.

Oberhausen - Die Comet-Verleihung in Oberhausen könnte für Collien Fernandes ein juristisches Nachspiel haben. Die schöne Moderatorin lästerte böse über DSDS-Star Menowin.

Hier ist die Äußerung von Collien Fernandes im Video zu sehen!

Bei der Verleihung sagte Fernandes über Menowin: "Der verschwindet gern mal ein paar Tage und kein Mensch weiß, wo der ist. Vielleicht beim Ed Hardy-Ausverkauf in Polen, beim Kinderzeugen mit Verwandten oder doch schon wieder im Knast! Man weiß es einfach nicht."

Das hat gesessen!

Die Antwort von Menowin ließ nicht lange auf sich warten.  Gegenüber der "Bild"-Zeitung äußerte sich sein Management mit den Worten: "Menowin ist stinksauer auf Frau Fernandes. Er hat uns den Auftrag erteilt sie zu verklagen."  

DSDS: Freude und Tränen der Finalisten

DSDS: Freude und Tränen der Finalisten

mm

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.