Menowin: "Mehrzad ist jederzeit austauschbar!"

+
Menowin Fröhlich (r.) lästert über Mehrzad Marashi

Der DSDS-Zweite Menowin Fröhlich fühlt sich nicht als Verlierer - ganz im Gegenteil. In einem Interview zieht der Ingolstädter über "Superstar" Mehrzad Marashi her.

Menowin steht nach eigener Aussage in Verhandlungen mit einer großen Plattenfirma. Auch ohne Pop-Titan Dieter Bohlen als Produzent soll es mit einer Musikerkarriere klappen.

DSDS: Freude und Tränen der Finalisten

DSDS: Freude und Tränen der Finalisten

Im "Bravo"-Interview sagt der Ingolstädter: "Ich werde es auch ohne Dieter schaffen und mein Ding machen. Volker Neumüller managt mich und ab nächsten Monat sind schon 30 Auftritte geplant. Dafür werde ich jetzt hart arbeiten. Jeden Tag sechs Stunden Sport und Tanztraining."

Süß! Kinderbilder der DSDS-Stars

Süß! Kinderbilder der DSDS-Stars

Er wolle der erste DSDS-Zweite sein, der langfristig Erfolg hat. „Ich bin einzigartig“, gibt sich Menowin selbstbewusst – und stänkert gegen den Sieger Mehrzad Marashi: „Er ist jederzeit austauschbar. Sänger wie ihn gibt es Hunderte.“

tz/mm

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.