Menowin schwärmt vom "Vier-Sterne-Knast"

+
Fühlt sich im Knast sauwohl: Menowin Fröhlich

München - Man könnte meinen, dass Menowin Fröhlich im Gefängnis  demütigere Töne anschlägt. Aber denkste: Der Ex-"DSDS"-Star fühlt sich in der JVA pudelwohl, spricht von einem "Vier-Sterne-Knast":

Lesen Sie dazu auch:

Menowin zahlt keinen Unterhalt für seine Kinder

Finanzamt jagt DSDS-Menowin

Es soll ein Ort der Buße sein, aber wenn Menowin Fröhlich von der JVA Darmstadt spricht, hört sich das Gefängnisleben an wie ein Wellness-Urlaub. "Vier-Sterne-Knast" nennt Menowin den Ort, an dem er seit Mitte Februar seine Reststrafe von 313 Tagen wegen Körperverletzung und Betrugs absitzt, sagte sein Manager Rico Steinbach gegenüber dem Magazin in.

Drei Kilo hat er dort bereits abgenommen, aber nicht aus Kummer oder wegen des schlechten Essens. "Er treibt täglich eine Stunde Sport im Fitnessstudio", so Steinbach.

Sexy! Bikini-Recall bei DSDS

Sexy! Bikini-Recall bei DSDS

Und auch die anderen 23 Stunden des Tages könnten weniger angenehm sein. Seine Zelle teilt sich Menowin mit einem alten Bekannten, den er aus der Zeit seiner ersten Haftzeit in Darmstadt kennt. Gemeinsam können die Kumpels dann Kabelfernsehen oder DVD s gucken, die sie sich zuvor übers Internet bestellt haben - auf einem Flatscreen, versteht sich. So verrückt kann auch die wildeste Zeit bei "DSDS" nicht gewesen sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.