Meryl Streep: Die älteste Tochter heiratet

+
Meryl Streep, die Schauspielerin bekommt demnächst die Rolle ihres Lebens, im positiven Sinne natürlich. Als Schwiegermutter darf sie sich beweisen. Ihre Tochter hat sich mit ihrem Kollegen Ben Walker verlobt.

Los Angeles - Die beliebte Hollywoodschauspielerin Meryl Streep wird demnächst Schwiegermutter. Ihre Tochter Mamie Gummer (26) hat den Antrag von Ben Walker angenommen.

Meryl Streeps älteste Tochter, Schauspielerin Mamie Gummer (26), hat sich verlobt. Schauspieler Ben Walker (“Der Goldene Kompass“) habe um ihre Hand angehalten, verriet Gummer laut “Usmagazine.com“ am Montag. Er habe sich dabei sogar hingekniet, freute sich die Promi-Tochter, die zuletzt in dem Streifen “Taking Woodstock“ auf der Leinwand zu sehen war.

Die beiden waren sich vor rund zwei Jahren bei den Dreharbeiten zu einem Kurzfilm begegnet. Später standen sie zusammen auf dem Broadway auf der Bühne. Streep (60) und Ehemann Don Gummer haben insgesamt vier Kinder. In dem Drama “Evening“ über eine an Krebs sterbende Mutter (Vanessa Redgrave) standen Streep und Tochter Mamie gemeinsam vor der Kamera. Kleine Rollen an der Seite ihrer berühmten Mutter übernahm Gummer bereits als Baby in “Sodbrennen“ (1985) und 1993 in “Das Geisterhaus“.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.