Gegen den Schlankeitswahn

Meryl Streep: Diäten sind idiotisch und geisttötend

+
Schauspielerin Meryl Streep ist mit ihrem Körper im Reinen.

Hamburg - Die dreifache Oscar-Gewinnerin Meryl Streep (66) hält äußerst wenig von Diäten. Früher hat sie sich für dick gehalten, heute wundert sich Streep über ihre damaligen Probleme.

„Es gibt keine bessere geisttötende, idiotische, selbstzerstörerische Ablenkung vom Spaß des Lebens, als seine Gedanken an Diäten zu verschwenden“, sagte Streep dem Magazin „Meins“. Man solle nicht zu viel Zeit damit verbringen, über sein Gewicht nachzudenken.

„Ich habe früher immer gedacht, dass ich zu dick bin und dass meine Nase zu hässlich ist. Jetzt, wenn ich mir Filme von früher anschaue, wundere ich mich, was ich damals für ein Problem hatte“, sagte die US-Schauspielerin. „Ich sah toll aus - wenn ich mich mit jetzt vergleiche.“

Die 66-Jährige ist ab dem Herbst als talentfreie Opernsängerin in der Filmbiografie „Florence Foster Jenkins“ zu sehen. Hugh Grant (55) spielt darin ihren langjährigen Lebensgefährten, „The Big Bang Theory“-Star Simon Helberg (35) einen Pianisten.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.