Meryl Streep soll  Margaret Thatcher spielen

+
Meryl Streep soll  Margaret Thatcher spielen.

Los Angeles - Die zweifache Oscar-Preisträgerin Meryl Streep (61) als “Eiserne Lady“? Das wünscht sich zumindest die britische Regisseurin Phyllida Lloyd. Momentan wird noch verhandelt.

Die zweifache Oscar-Preisträgerin Meryl Streep (61) als “Eiserne Lady“? Das wünscht sich die britische Regisseurin Phyllida Lloyd, die ihren “Mamma Mia!“-Star für die geplante Filmbiografie “The Iron Lady“ vor die Kamera holen will. Wie das US-Branchenblatt “Hollywood Reporter“ am Donnerstag berichtete, steckt Streep mitten in den Verhandlungen für die Rolle der früheren britischen Premierministerin Margaret Thatcher.

Die Oscar-Nominierungen 2010

Oscar 2010: Die Nominierungen

Jim Broadbent ist als Thatchers Leinwandgatte Denis im Gespräch. Der Film nach einem Drehbuch von Abi Morgan wird von dem Studio Pathe als “überraschendes und aufschlussreiches Porträt einer außergewöhnlichen und komplexen Frau“ beschrieben. Die mittlerweile 84 Jahre alte Thatcher war von 1979 bis 1990 Premierministerin und setzte harte Sozialreformen in Großbritannien durch. Die Dreharbeiten sollen Ende des Jahres anlaufen.

Der Oscar-Fluch

Hat der Oscar-Fluch diese Schauspielerinnen eingeholt?

Streep stellte schon häufiger prominente Frauen auf der Leinwand dar. Sie spielte die dänische Schriftstellerin Tania Blixen in dem Liebesdrama “Jenseits von Afrika“, die amerikanische Starköchin Julia Child in der Komödie “Julie & Julia“ und die Gewerkschaftsaktivistin Karen Silkwood in dem Drama “Silkwood“. Für den Oscar wurde sie 16 Mal nominiert, so oft wie niemand sonst in der Filmgeschichte. Zwei Mal hat sie ihn bekommen, als beste Nebendarstellerin in “Kramer gegen Kramer“ (1980) und drei Jahre später für die Hauptrolle in “Sophies Entscheidung“.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.