Die Stars feiern

"Met-Ball": Luxusroben, Babybäuchlein und neue Paare

Katy Perry hat Spaß unter ihrem Schleier. Foto: Evan Agostini
1 von 20
Katy Perry hat Spaß unter ihrem Schleier. Foto: Evan Agostini
Serena Williams zeigt ihren Babybauch. Foto: Evan Agostini
2 von 20
Serena Williams zeigt ihren Babybauch. Foto: Evan Agostini
Ganz verliebt: Selena Gomez und The Weekend geben ihr Debüt auf dem roten Teppich. Foto: Aurore Marechal
3 von 20
Ganz verliebt: Selena Gomez und The Weekend geben ihr Debüt auf dem roten Teppich. Foto: Aurore Marechal
Anna Wintour lässt es funkeln. Foto: Charles Sykes
4 von 20
Anna Wintour lässt es funkeln. Foto: Charles Sykes
Arm in Arm mit Donatella: Reality-Star Kylie Jenner (r) trägt Versace. Foto: Evan Agostini/Invision
5 von 20
Arm in Arm mit Donatella: Reality-Star Kylie Jenner (r) trägt Versace. Foto: Evan Agostini/Invision
Bei Rihanna dominieren Rottöne. Foto: Aurore Marechal
6 von 20
Bei Rihanna dominieren Rottöne. Foto: Aurore Marechal
Das Metropolitan Museum ehrt die Designerin Rei Kawakubo mit einer Ausstellung. Foto: Nancy Kaszerman
7 von 20
Das Metropolitan Museum ehrt die Designerin Rei Kawakubo mit einer Ausstellung. Foto: Nancy Kaszerman
Diane Krugers Prada-Outfit ist mit golden Pailletten übersäht. Foto: Evan Agostini/Invision
8 von 20
Diane Krugers Prada-Outfit ist mit golden Pailletten übersäht. Foto: Evan Agostini/Invision
Jennifer Lopez zeigt sich erstmals öffentlich mit ihrem neuen Freund Alex Rodriguez. Foto: Aurore Marechal
9 von 20
Jennifer Lopez zeigt sich erstmals öffentlich mit ihrem neuen Freund Alex Rodriguez. Foto: Aurore Marechal

Die avantgardistische Mode der japanischen Designerin Rei Kawakubo steht in diesem Jahr im Zentrum der "Met-Gala". Viele Stars können da in ihren komplizierten Roben kaum mehr laufen. Fans aber schauen vor allem auf frischverliebte Paare - und ein ganz besonderes Bäuchlein.

New York (dpa) - Der Star des Abends huscht über den blau-beigefarbenen Teppich vor dem Metropolitan Museum. Keine Interviews, keine Fotos. Mit weißer Jacke, Sonnenbrille und Glitzerschleifchen in der schwarzen Bob-Frisur verschwindet Rei Kawakubo so schnell wie möglich hinter den großen Eingangstüren.

Die Japanerin ist erst die zweite lebende Designerin, die das Kostüm-Institut des renommierten New Yorker Museums mit einer eigenen Ausstellung ehrt, aber die große Bühne liegt ihr nicht. Ihre Entwürfe sollen für sich sprechen - manche davon so avantgardistisch, dass sie eher an Skulpturen erinnern. Die Formen stellen nur selten den menschlichen Körper nach, banalste Bestandteile wie Armlöcher fehlen oft.

Kein einfacher Dresscode für die vielen Stars, die die Eröffnung der Mode-Ausstellung wie jeden ersten Montag im Mai mit der "Party des Jahres" begehen. Puffärmel, lange Schleppen, riesige Dornen, Schleier oder Kettenhemden, deren Rasseln schon von Weitem zu hören ist, werden über die Stufen des Museums zur Schau getragen. Die Schauspielerin Lupita Nyong'o kommt in knalligem Orange und die Designerin Donatella Versace in Grellgelb, inklusive gefärbter Haarsträhnen. Gleich mehrere Stars tragen so komplizierte Roben, dass sie nicht alleine die Stufen hochkommen, Rita Ora beispielsweise oder Janelle Monáe.

Der "Met-Ball" gilt unter den Stars als äußerst beliebt, schließlich gibt es keinen Wettbewerb um Auszeichnungen oder Ehrungen. Das Ganze ist eine Benefiz-Veranstaltung für das Kostüm-Institut des Metropolitan Museums. Unter der Schirmherrschaft von "Vogue"-Chefin Anna Wintour, werden jedes Jahr Millionen gesammelt, die dann das Jahresbudget des Kostüm-Instituts bilden.

Die Stufen vor dem Eingang des Museums werden zum Haute-Couture-Laufsteg - und viele Stars nutzen den Anlass für ganz besondere Auftritte, modisch und privat. So zeigen sich diesmal zum Beispiel die Sängerin Jennifer Lopez und ihr neuer Freund, der frühere Baseball-Profi Alex Rodriguez, erstmals öffentlich gemeinsam und händchenhaltend. Tennis-Star Serena Williams bringt ihren Verlobten Alexis Ohanian mit und präsentiert unter der grünen Robe stolz den kleinen Babybauch.

Die Sängerin Selena Gomez zeigt sich erstmals öffentlich mit ihrem neuen Freund, dem Rapper The Weeknd. Dessen Ex-Freundin Bella Hadid ist pikanterweise auch unter den Gästen, gekleidet in einen hautengen Glitzeranzug von Alexander Wang. "Diesen Körper musste ich einfach präsentieren", grinst der Designer.

Rund drei Stunden ziehen die Stars über den blau-beigen Teppich, zum Abschluss die Sängerinnen Madonna und Celine Dion. Dann wird drinnen im Museum gefeiert, unter höchster Geheimhaltungsstufe. Sie freue sich sehr darauf, sagt Paris Jackson, Tochter des 2009 gestorbenen Sängers Michael Jackson. "Ich will alle meine Freunde sehen", sagt das Model Miranda Kerr. der Schauspieler Hugh Jackman freut sich am meisten auf den Auftritt von Katy Perry. "Sie ist großartig."

Informationen zur Ausstellung

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Fotostrecken des Ressorts

Das Brautkleid von Eugenie: Die schönsten Bilder der Prinzessin in ihrer Traumrobe  
Vor der Hochzeit von Eugenie, war im Vorfeld viel über das Brautkleid der Prinzessin von York spekuliert worden. Die …
Das Brautkleid von Eugenie: Die schönsten Bilder der Prinzessin in ihrer Traumrobe  
Hochzeit von Eugenie: Robbie Williams und Co. sind dabei
Bei der Hochzeit von Prinzessin Eugenie von York (28) und Jack Brooksbank (32) sind zahlreiche Promis geladen. Robbie …
Hochzeit von Eugenie: Robbie Williams und Co. sind dabei

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.