Met-Gala: Gwyneth Paltrow in einem Hauch von Nichts

+
Vielleicht etwas zu freizügig? Gwyneth Paltrows Dress ist gerade so an der Grenze des guten Geschmacks.

New York - Es ist eines der begehrtesten Fashion-Events: die alljährliche “Costume Institute Gala“ des Metropolitan Museum of Art. Doch nicht alle Roben der Stars konnten überzeugen. 

Die glamouröse Charity-Gala diente gleichzeitig als Eröffnung einer Ausstellung über die Modedesignerinnen Elsa Schiaparelli und Miuccia Prada. Während die männlichen Stars wie Adrien Brody (39) oder Justin Timberlake (31) sich vornehmlich für Anzug oder Smoking entschieden, glänzte die weibliche Prominenz mit teurem Schmuck und edlen Roben, häufig von Prada.

Unter den Gästen fanden sich unter anderem Beyoncé Knowles, Sarah Jessica Parker, Heidi Klum, Scarlett Johansson, Jessica Alba, Rihanna und Gwyneth Paltrow.

Jessica Biel (30) präsentierte auf der Met-Gala stolz ihren Verlobungsring. Die Hochzeit mit Justin Timberlake (31) ist für diesen Sommer geplant.

Weniger begeisterten einige Abendroben der Stars. Christina Ricci wurde von der riesigen Schleife an ihrem Kleid fast erdrückt, und auch Beyoncé hatte kräftig daneben gegriffen. Sehen Sie in der Bildergalerie, welcher Star mit seinem Dress überzeugen konnte - und wer eher nicht.

Met-Gala: Meerjungfrau und Knallbonbon

Met-Gala: Meerjungfrau und Knallbonbon

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.