Madonna ganz sportlich

+
Madonna startet eine Kette von Fitness-Studios.

Mexiko-Stadt - Stylish schwitzen mit Madonna: Die Popsängerin startet eine Kette von Fitness-Studios. Schon Ende November soll das erste Studio in einem Villenviertel von Mexiko-Stadt feierlich eröffnet werden.

Zu der Feier wird auch Madonna erwartet. Die Kette trägt den Namen Hard Candy Fitness und ist nach einem Album der Sängerin aus dem Jahr 2008 benannt. Betreiber sind Madonna, ihr Manager und das Unternehmen New Evolution Ventures. In einer Stellungnahme von Hard Candy Fitness hieß es, geplant seien Studios in Großstädten in der ganzen Welt, unter anderem in Russland, Brasilien, Argentinien, Europa und Asien.

Madonnas Heimat USA muss dagegen vorläufig auf Hard Candy Fitness verzichten. Der Vorsitzende von New Evolution Ventures, Mark Mastrov, erklärte, Madonnas Einfluss werde sich in der Musik, im Licht und im Design der Studios widerspiegeln.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.