Wie kommt sie darauf?

Micaela Schäfer strippt auf Abiball - jetzt macht sie skurrile Aussage

+
Micaela Schäfer zog sich auf einem Abiball komplett aus.

Am Wochenende trat Micaela Schäfer auf einem Abiball auf und zog blank. Jetzt meldet sich das Erotik-Sternchen mit einer kuriosen Aussage zu Wort.

Nach Striptease auf Abiball: Micaela Schäfer verblüfft mit kurioser Stellungnahme

Update vom 14. November 2018: Vergangenes Wochenende verschaffte Micaela Schäfer zahlreichen Abiturienten eine wohl unvergessliche Nacht. Auf einer von oberösterreichischen Schülern organisierten Party nach deren Abiball trat das Erotik-Model als D-Jane auf. Der Auftritt verwandelte sich ziemlich schnell zu einem Striptease - ganz nach Schäfer-Manier. Wie unten nachzulesen, zog der Auftritt viel Kritik seitens der Schulleitung nach sich. Jetzt meldet sich Micaela Schäfer selbst zu Wort und schockt mit kurioser Aussage.

Komplett blank zu ziehen, war zu Beginn des Auftritts gar nicht sicher, meint die 33-Jährige gegenüber dem RTL-Portal vip.de. „Als ich auf der Bühne stand und dann tatsächlich spontan meinen Slip ausgezogen hab - und das mache ich nur zweimal im Jahr bei Auftritten - weil ich irgendwie so glücklich war auf der Bühne und dachte: Gott, die freuen sich so sehr über eine nackte Frau“, sagt Micaela Schäfer bei dem Interview. Sowieso wäre das keine Pornoshow gewesen, betont sie weiter. Da der Auftritt nichts mit „Einführen, mit gespreizten Beinen oder sonst was“ zu tun gehabt hätte, verstehe sie die ganze Aufregung überhaupt nicht. 

Video: So wird Busenwunder Micaela Schäfer ihre dritte Brust nennen

Am Ende des Interviews meint Micaela Schäfer sogar: „Die waren eh alle schon entjungfert, würde ich mal sagen“ und lacht dabei. Ob sie mit dieser Aussage die Gemüter tatsächlich beruhigen konnte, ist fragwürdig.

Micaela Schäfer entsetzt Schulbehörde

Update vom 11. November 2018: Wer Micaela Schäfer bucht, sollte eigentlich wissen, was er bekommt: einen wie-auch-immer-gearteten Erotikauftritt. Als D-Jane trat das Model jetzt auf einem Abiball im österreichischen Wels auf, wie „express“ berichtet. Ihr Auftritt: freizügig wie immer. Schäfer zog sich bis auf den Stringtanga aus. 

Video: Micaela Schäfer strippt auf Österreichs größtem Abiball

Die Schulleitung hatte im Vorfeld den Angaben zufolge keine Ahnung von diesem Auftritt und zeigte sich entsetzt. „Viel Freude haben wir natürlich nicht mit dieser Sache”, wird Alfred Klampfer, der als Bildungsdirektor den Landesschulrat leitet, zitiert. „Ich stelle mir eine andere Werbung für eine Schule vor. Das trägt nicht dazu bei, den Anteil an weiblichen Schülern zu erhöhen.”  Er kündigte an, mit dem Ballkomitee der Schule, sprechen zu wollen, das das Nacktmodel für die Ballnacht gebucht hatte. 

Ärztin gegen Micaelas dritte Brust 

Update vom 30. Oktober 2018: 

Zu Micaela Schäfers Plänen, sich eine dritte Brust operieren zu lassen, hat sich jetzt auch die Berliner Schönheits-Chirurgin Dr. Alexandra Buschmann zu Wort gemeldet. In einem Interview mit der Boulevardseite Promiflash zeigte sich Buschmann verständnislos und entsetzt. „Wozu? Es sieht ja nicht gut aus, verbessert ihre Silhouette nicht und ist vielleicht was fürs Foto, aber da kann man auch etwas ankleben oder so", wird die Ärztin dort zitiert.

Micaela Schäfer hat sogar schon einen Namen für ihre dritte Brust

Update vom 17. Oktober 2018: Die dritte Brust von Micaela Schäfer nimmt konkrete Formen an - zumindest in Micaela Schäfers Kopf. Ihr neues Körperteil hat jetzt zumindest schon einmal einen Namen. „Na, ich sage manchmal Titty und Micky und vielleicht ist das dann Vicky, mal gucken“, sagte Schäfer zu Promiflash.

Sie meint es nach wie vor ernst: „Mir gefällt es und das meine ich wirklich todernst. Und wenn es keine Risiken gibt – keine schwerwiegenden – werde ich den Versuch auch starten.“

Micaela Schäfer will dritte Brust - So kommentiert Olivia Jones die Idee

Update vom 15. Oktober 2018: Micaela Schäfer (Hammer! TV-Star Micaela Schäfer bekommt Rolle für Kino-Film, wie extratipp.com* berichtet) verwunderte zuletzt nicht nur ihre Fans mit der Idee, sich eine dritte Brust operieren zu lassen. Jetzt, nachdem sich offenbar ihr brasilianischer Chirurg zu der OP bereit erklärt haben soll, äußert sich auch Drag-Queen Olivia Jones zu Schäfers Plänen. „Man könnte die doch hinten dran machen, dann haben die Männer beim Tanzen hinten noch was zum Fummeln. Das wär' auch nicht schlecht“, so der Transvestit gegenüber promiflash.de.

Micaela Schäfer zeigt sich hier beim P1 Sommerfest wie immer sexy.

Update vom 14. Oktober 2018: Micaela Schäfer und ihr Felix haben sich vor zwei Monaten getrennt. Aber wohl nie so richtig, wie sie jetzt Tag24 verriet. „Im Moment ist es zwischen Felix und mir so, dass wir eine On-Off-Beziehung haben. Er ist natürlich in Österreich, ich bin in Deutschland. Er hat viel zu tun, ich habe viel zu tun, deswegen vergessen wir manchmal, dass wir nicht zusammen sind.“

Insgeheim hofft sie aber womöglich auf ein Liebes-Comeback. „Er soll einfach sagen: ‚Ich will dich!‘ und dann sag ich: ‚Ich dich auch!‘ Dann sind wir wieder zusammen. Manchmal ist das ganz simpel. Die Menschen sind ja immer so kompliziert und dann wird es auch kompliziert.“

Zwei Brüste reichen Micaela Schäfer nicht - News vom 5. Oktober 2018

Berlin - Unglaublich aber wahr: Das Micaela Schäfer möchte sich eine dritte Brust anoperieren lassen. Das Erotikmodel hatte bereits in der Vergangenheit mit außergewöhnlichen Beauty-OPs wie einem künstlichen Sixpack für Aufsehen gesorgt. Sich jedoch eine dritte Brust machen zu lassen, scheint doch etwas extrem. 

Micaela Schäfer: Der Wunsch nach einer dritten Brust ist nichts Neues

Vor ziemlich genau einem Jahr posierte die Berlinerin bereits mit einer dritten Brust. Damals war der zusätzliche Nippel aber nur ein Kostüm zu Halloween. Für Schäfer war die Aktion jedoch ganz und gar nicht gruselig - bereits zu dieser Zeit äußerte sie den Wunsch nach einer dritten Brust. 

„Das ist kein Scherz, kein PR-Gag. Wenn ich schon daran denke, kommen mir fast die Tränen. Das ist dann so, als wenn ich mein Baby hätte“, sagte Schäfer. Ihr Problem bis heute: niemand will sie operieren. Natürlich könne sie in die USA gehen, sagt die 34-Jährige, dort würden die Ärzte ja über Leichen gehen. Sie möchte ihren größten Wunsch aber höchst professionell realisieren lassen. Deswegen bittet sie jetzt in einem Videoclip deutsche Ärzte, sich bei ihr zu melden.

Michaela Schäfer ist Stammgast beim Beauty-Doc

Das Vorhaben rund um eine dritte Brust kann bei Schäfers Liste der Schöhnheits-OPs kaum überraschen: Mit 15 ließ sie sich ihre Nase korrigieren, drei Jahre später folgte die erste Brustvergrößerung. 2006 nahm sie bei der Castingshow Germany´s Next Topmodel teil, 2012 beim Dschungelcamp. In der Zwischenzeit: Fettabsaugungen, Hervorheben der Wangenknochen, Po-Vergrößerung. Den Vogel schoss sie wohl 2016 ab, als sie sich Brustwarzen in Herzchenform tättowieren ließ.

Ob sie sich nun ihren Traum einer dritten Brust wirklich realisieren kann, steht noch in den Sternen. Ihre letzte Beauty-OP wird es aber vermutlich nicht werden.

Lesen Sie auch: Micaela Schäfer: Orgasmus-Streit beim Liebes-Comeback mit Felix

Außerdem zeigt sich nicht nur Micaela Schäfer gerne freizügig, sondern auch die australische Bloggerin Newsha. Die wurde deswegen jetzt aus dem Louvre geworfen

mef

*extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.