Michael Bublé gibt den Entertainer

+
Michael Bublé in der Olympiahalle in München.

München - Michael Bublé hat zum Auftakt seiner Deutschland- Tour am Dienstag in München seine Qualitäten als Sänger und als Entertainer unter Beweis gestellt.

In der Münchner Olympiahalle bot der smarte 34-jährige Kanadier in der fast zweistündigen Show einen Querschnitt durch seine Alben der letzten Jahre. Der Jazz- und Pop- Musiker spielte mit seinen Musikern aber auch Titel seines aktuellen Albums “Crazy Love“, das der Tournee den Namen gibt. Zudem bewies Bublé einmal mehr seine Qualitäten als Unterhalter und Komiker.

So bei einer gesungenen und getanzten Michael-Jackson- Imitation, die die Zuschauer besonders begeisterte. Auch bei den anderen Stücken waren die rund 15 000 Menschen in der ausverkauften Halle hin und weg - sie begleiteten die Songs mit rhythmischem Klatschen. Vor Bublés Auftritt hatte bereits die A-Capella-Gruppe “Naturally 7“ ordentlich eingeheizt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.