Michael Douglas: Sex mit Freundinnen der Mutter

+
Michael Douglas mit Catherine Zeta-Jones

New York - Hollywoodstar Michael Douglas hat früh von erfahrenen Frauen gelernt. Das hat der mittlerweile 65 Jahre alte Schauspieler in einem intimen Interview mit einem Magazin gestanden.

“Da waren zwei Freundinnen meiner Mutter“, verriet der 65-Jährige dem US-Magazin “Elle“ über seine ersten Lektionen in punkto Sex. “Ich war damals 16 und sie waren 30“, gab Douglas in einem Interview preis, das die Zeitschrift in Kurzform auch im Internet veröffentlicht. Kam ihm die Mutter je auf die Schliche? “Jetzt wird sie es erfahren“, erwiderte Douglas. Sein Sprecher Alan Burry bestätigte der dpa in New York am Montagabend die Richtigkeit des Interviews.

Er habe bisher nicht über diese Erfahrung gesprochen, weil er seinen Lehrmeisterinnen keinen Ärger einhandeln wollte, sagte Douglas weiter. “Aber inzwischen leben sie wahrscheinlich nicht mehr“. Der älteste Sohn des Hollywoodveterans Kirk Douglas war gerade acht, als er das erste Mal vor der Kamera stand. Er wurde als Produzent von “Einer flog über das Kuckucksnest“ und Hauptdarsteller in “Wall Street“ mit je einem Oscar ausgezeichnet. Douglas ist seit neun Jahren mit seiner Kollegin Catherine Zeta-Jones verheiratet und hat zwei Kinder mit ihr. Sein Sohn Cameron aus erster Ehe wurde erst vor einer Woche zu fünf Jahren Haft wegen Drogenhandels verurteilt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.