Michael Douglas kämpft vor Gericht für seinen Sohn

+
Michael Douglas setzt sich für seinen Sohn ein

New York - Hollywood-Star Michael Douglas hat sich vor Gericht für seinen unter dem Verdacht des Drogenhandels stehenden Sohn eingesetzt.

Der Schauspieler (“Basic Instinct“, “Traffic“, “Wall Street“) erschien am Freitag zu einer Anhörung vor einem Bundesgericht in New York, in der es um die Festsetzung einer Kaution gehen sollte. Die Gerichtsbehörden machten keine Angaben über die nichtöffentliche Anhörung; auch Douglas äußerte sich beim Verlassen des Gerichtsgebäudes nicht vor Journalisten.

Der 31-Jährige Cameron Douglas hatte sich am Mittwoch des Handels mit Kokain und Methamphetamin im großen Stil schuldig bekannt. Er war im Juli vergangenen Jahres in einem Manhattaner Hotel festgenommen worden. Douglas arbeitet ebenfalls als Schauspieler und trat 2003 in dem Film “It Runs in the Family“ (Es bleibt in der Familie) gemeinsam mit seinem Vater und seinem Großvater Kirk Douglas auf.

DAPD

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.