Michael Fassbender: Herausforderung in den Bergen

+
Michael Fassbender will demnächst einen Bergsteiger spielen.

Los Angeles - Michael Fassbender steckt gerade mitten in der Planung seines neuen Films. Der deutsche Schauspieler will in einem Überlebensdrama eine neue Herausforderung annehmen.

Zuletzt spielte er einen Sexsüchtigen und einen Agenten, jetzt zieht es Michael Fassbender (34) ins Gebirge. Der deutsch-irische Schauspiele verhandle derzeit um die männliche Hauptrolle in dem Überlebensdrama “The Mountain Between Us“, berichtete das US-Branchenblatt Variety am Mittwoch. Die Story nach einem Roman von Charles Martin dreht sich um zwei Überlebende eines Flugzeugabsturzes in den Bergen von Colorado. Fassbender würde einen Arzt und Bergsteiger spielen, der einer verletzter Frau aus dem Gebirge hilft. Bei der Rettungsaktion verlieben sie sich ineinander. Der mexikanische Regisseur Gerardo Naranjo (“Miss Bala“) würde damit seinen ersten Film für ein amerikanisches Studio drehen.

So reich sind Hollywoods Männer

So reich sind Hollywoods Männer

Der in Heidelberg geborene Fassbender ist seit Anfang März als Killer-Agent in dem Thriller “Haywire“ und als Sexsüchtiger in dem Drama “Shame“ in den deutschen Kinos zu sehen. Unter der Regie von Ridley Scott drehte er zuletzt mit Charlize Theron “Prometheus - Dunkle Zeichen“. Der Science-Fiction-Streifen läuft im August in Deutschland an.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.