Michael Fassbender wird zu "Steve Jobs"

+
Visionäre unter sich - nicht ohne Probleme: Steve Jobs (Michael Fassbender, l) und Steve Wozniak (Seth Rogen). Foto: Universal Pictures

Los Angeles (dpa) - Vier Jahre nach dem Tod des Apple-Mitbegründers Steve Jobs kommt der Film "Steve Jobs" ins Kino. Der deutsch-irische Schauspieler Michael Fassbender verwandelt sich unter der Regie von Danny Boyle ("Slumdog Millionär") in den Tech-Visionär.

Das Drehbuch stammt vom Oscar-Preisträger Aaron Sorkin, der mit dem Skript für "The Social Network" bereits ein Porträt von Facebook-Erfinder Mark Zuckerberg lieferte. Der Film basiert lose auf der Biografie des Journalisten Walter Isaacson, der mit dem Computer-Genie Jobs rund 40 Interviews führte.

Mit Kate Winslet, Seth Rogen und Jeff Daniels steht Fassbender ein hochkarätiges Ensemble zur Seite.

(Steve Jobs, USA 2015, 123 Min., FSK ab 6, von Danny Boyle, mit Michael Fassbender, Kate Winslet, Seth Rogen, Jeff Daniels)

Steve Jobs

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.