Michael Jackson in "Hall of Fame"

+
Michael Jackson soll in die "Hall of Fame" des Harlemer Apollo-Theater aufgenommen werden.

New York - Ein Jahr nach seinem Tod wird Michael Jackson im Juni dort geehrt, wo für ihn alles begann: Im legendären New Yorker Apollo-Theater im Stadtteil Harlem.

In einer Zeremonie werde der am 25. Juni vergangenen Jahres gestorbene Jackson symbolisch in die “Hall of Fame“ aufgenommen und mit einer Ausstellung geehrt. Im Apollo-Theater gibt es seit Jahrzehnten Talentabende für unbekannte Nachwuchskünstler. Einer war Ende der 60er Jahre der damals etwa zehnjährige Michael Jackson mit der Familienband “Jackson Five“. Am gleichen Tag wie Jackson soll auch Aretha Franklin, die “Queen of Soul“, in die Ruhmeshalle aufgenommen werden.

Michael Jackson: Premiere von „This is it“

Die begehrten Karten für den Film. © dpa
Weltpremiere in Berlin. © dpa
Berlin: Die Fans warten auf den Beginn des Films. © dpa
Premiere in Berlin. © dpa
Viele die kamen, erhielten keine Karten mehr und sammelten sich vor den Kinos. © dpa
„Der Clown“-Darsteller Sven Martinek am „Cine Star Sony Center“ in Berlin. © dpa
Viele Fans kamen im Jacko-Outfit um an ihr Idol zu erinnern. © dpa
Karten für die Premiere in Hamburg. © dpa
Der Film wird auf DVD und CD zu kaufen sein. © dpa
Seit gestern kann man die CD zum Film kaufen. © dpa
Außenleinwände an den Kinos, für die Fans, die keine Karten mehr ergattern konnten. © dpa
So bleibt er vielen Fans in Erinnerung. Als strahlender Held. © dpa
Fans vor dem Kino. © dpa
In Los Angeles riefen die Filmemacher zur Weltpremiere und sie kamen alle...Sängerin Jennifer Lopez... © dpa
Schauspielerin Jennifer Love Hewitt.... © dpa
Jermaine Jackson, der Bruder des „King of Pop“... © dpa
Sängerin Kate Perry... © dpa
....Hollywood-Star Will Smith. In Los Angeles fand die Premiere im Nokia Theatre statt. © dpa
„Spice Girl“ Mel B. kam nach London zur Premiere. © dpa
Wenige Stunden vor der Premiere ist es noch ruhig in London. © dpa
Innerhalb kürzester Zeit füllte sich der Platz. © dpa
Hotelerbin Paris Hilton kam ebenfalls nach Los Angeles. © dpa
Wegbegleiterin aus den „goldenen 80ern“: Sängerin Paula Abdul. © dpa
Sänger Peter Andre kam extra aus Australien nach London zur Premiere. © dpa
Fans waren stolz, wenn sie eine Karte ergattern konnten. © dpa
In Seoul gedachten viele ihrem Star. © dpa
Der Jacko-Clan darf nicht fehlen. Tito, Marlon und Randy Jackson. © dpa
Starlauf in Los Angeles. Hier Schauspielerin Vivica A. Fox. © dpa
Die Gruppe Westlife in London. © dpa

Für Jennifer Lopez und Marc Anthony ist es noch nicht so weit, sie sollen aber mit dem Preis für Kunst und humanitäre Arbeit gewürdigt werden. Das Apollo- Theater gibt es als Tanzhalle schon seit fast 150 Jahren, seine Hochzeit erlebte es aber in den 30er und 40er Jahren, als Duke Ellington, Louis Armstrong und Count Basie dort auftraten. Die Bühne war auch das Sprungbrett für Künstler wie Ella Fitzgerald und Billie Holiday.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.