Um einen Buchstaben

Jacko-Bruder will Nachnamen ändern

+
Jermaine Jackson nimmt stellvertretend für sinen verstorbenen Bruder Michael einen Preis entgegen

New York - Michaels Jacksons älterer Bruder Jermaine will nicht mehr Jackson heißen. Der 57-Jährige will seinen Nachnamen um genau einen Buchstaben ändern.

Jermaine Jackson wolle seinen Nachnamen in „Jacksun“ ändern, berichtet die Promiseite „TMZ.com“ am Donnerstag.

Er habe dafür künstlerische Gründe, habe Jackson in einem Antrag beim Gericht in Los Angeles geschrieben. Begründet habe er das aber nicht. In der Aussprache des Nachnamens ändert sich praktisch nichts.

Jackson war mit dem Nachnamen berühmt geworden. Vater Joe Jackson hatte aus seinen fünf Söhnen eine Boygroup gebildet, die die „Jackson 5“ hießen. Als Jermaine Jackson hatte er auch einige Solohits („When the Rain Begins to Fall“), wenn er auch nicht annähernd an den Ruhm seines 2009 gestorbenen Bruders Michael heranreichte. In den letzten Monaten waren Jermaine und die übrigen Brüder wieder aufgetreten - vor allem mit Michaels Songs.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.