Michael Jackson verdient nach Tod noch Millionen

+
Popstar Michael Jackson soll nach seinem Tod im Juni vorletzten Jahres noch Hunderte Millionen Dollar verdient haben.

New York - Popstar Michael Jackson soll nach seinem Tod im Juni vorletzten Jahres noch Hunderte Millionen Dollar verdient haben. Doch seine angehäuften Schulden überstiegen die Einnahmen bei weitem.

Nach Angaben des Internetdienstes “TMZ“ vom Freitag weisen die Gerichtsakten für seine Rechteverwalter einen Betrag von 310 Millionen Dollar (230 Millionen Euro) aus. Das Geld stammt aus dem Verkauf von Videos, Computerspielen, Markenrechten und natürlich von alter und neu aufgelegter Musik Jacksons.

Erster Todestag von Michael Jackson: So gedenken die Fans dem Kind of Pop

So gedenken die Fans des King of Pop

Allerdings hatte der 50-Jährige zum Zeitpunkt seines Todes laut “TMZ“ auch 400 Millionen Dollar Schulden. 65 Gläubiger seien in den Akten vermerkt, auch die Steuerbehörde. Jacksons Nachlassverwalter hätten inzwischen etwa 159 Millionen Dollar Schulden zurückgezahlt. Von dem übrigen Geld seien hohe Summen an Michaels Mutter Katherine Jackson gegangen für die Kosten der Beerdigung, Ausbesserungen am Familienanwesen und “andere fortdauernde Ausgaben“. Bei der 80-Jährigen leben die drei Kinder ihres gestorbenen Sohnes.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.