Comedian kommt bei Briten gut an

Very funny: Mittermeier bringt Bono zum Lachen

+
Michael Mittermeier

Berlin - Michael Mittermeier kommt mit seinen Witzen auch auf Englisch gut an. Mit dem Programm „A German on Safari“ trat der Komiker zwei Wochen lang im Londoner Soho Theatre auf. Nun hat er einen prominenten Fan.

„Die Briten sind hier extrem verwöhnt. Wenn denen das nicht gefällt, gehen die einfach raus“, sagte Michael Mittermeier jetzt in einem Interview mit dem Magazin Stern. Aber der 47-Jährige möge das. Einige Zuschauer brachte er in Großbritannien mit seiner Show „A German on Safari“ zum Lachen: Einmal sei Bono von U2 im Publikum gewesen, erzählte Mittermeier in dem Interview. „Er war total begeistert.“ Sie seien danach noch ein Bier trinken gegangen.

Diese Promis könnten Doppelgänger sein

Diese Promis könnten Doppelgänger sein

In der Vergangenheit ist der Bayer schon öfter im englischsprachigen Raum aufgetreten, zum Beispiel in Dublin und Edinburgh. Weitere Auftritte im Ausland seien geplant.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.