Solokünstler

Michael Patrick Kelly: Keine Zeit für die Reunion

+
Michael Patrick Kelly bringt ein neues Album heraus. Foto: Patrick Seeger

Beim Comeback der Kelly Family ist Michael Patrick nicht dabei. Jetzt erklärt der Musiker, warum es nicht gepasst hat.

Berlin (dpa) - Michael Patrick Kelly ist nicht bei der aktuellen Tour der Kelly Family dabei. Zeitlich habe sich das nicht mit seinen Planungen als Solokünstler kombinieren lassen.

"Ich habe im Moment andere Prioritäten", sagte der Komponist des Kelly-Family-Superhits "An Angel" im Interview der Deutschen Presse-Agentur. "Wenn das Ganze ein Jahr später stattgefunden hätte, wäre ich vielleicht dabei gewesen." Derzeit touren die Kellys durch Deutschland und haben bereits drei Mal die Dortmunder Westfalenhalle ausverkauft.

Der 39-Jährige war für die Vox-Show "Sing meinen Song" in Südafrika. In London hat er sein neues Album "iD" aufgenommen, das dieser Tage veröffentlicht wurde. Es folgte nach nicht einmal einem Jahr auf "Ruah".

"In meiner Klosterzeit habe ich keine Platten aufgenommen. Dafür sprudelt meine Kreativität derzeit geradezu", erklärte der frühere Mädchenschwarm der Kelly Family die kurze Zeitspanne zwischen den beiden Alben.

Website Michael Patrick Kelly

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.