Michael Winterbottom kauft Filmrechte für Tabloid-Komödie

+
Politik spielt in den Filmen von Michael Winterbottom eine große Rolle. Foto: Hannibal Hanschke

Los Angeles (dpa) - Der britische Autorenfilmer Michael Winterbottom (54, "Die Augen des Engels") und die Firma Revolution Films haben sich die Filmrechte für "Three in a Bed" gesichert, wie "Variety" berichtet.

Die gerade veröffentlichte Buchvorlage von Andrew Croker ist ein Komödien-Thriller um Tabloid-Journalismus, bestechliche Politiker und korrupte Polizisten. Die Geschichte ist zeitlich nach den Gerichtsverfahren von 2014 in dem britischen Medienskandal wegen illegaler Recherchemethoden des Medienunternehmens von Rupert Murdoch angesiedelt.

Das 2011 eingestellte Sonntagsblatt "News of the World" hatte die Telefone von Prominenten und sogar von Verbrechensopfern  illegal abgehört, Polizisten und andere Beamten wurden bestochen, um an Informationen zu kommen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.