Michaela Schaffrath hält nichts von Luxusproblemen

+
Michaela Schaffrath engagiert sich. Foto: Horst Ossinger

Wiesbaden (dpa) - Schauspielerin Michaela Schaffrath hält nichts von Luxusproblemen. "Wir gesunden Menschen jammern auf höchstem Niveau", sagte die 43-Jährige der Deutschen Presse-Agentur.

"Wenn ich sehe, welches Leid manche Familien ertragen müssen, erdet mich das sehr. Dann wird man sich seines Lebens und den Annehmlichkeiten viel mehr bewusst", bilanzierte Schaffrath aus ihrer zehnjährigen Arbeit als Kinderkrankenschwester. Der Beruf im Frankfurter Clementine-Kinderhospital habe sie geprägt.

Für den Aufklärungscomic "Immun im Cartoon" steht die 43-Jährige derzeit in einem Wiesbadener Tonstudio. In dem 35-minütigen Kurzfilm soll medizinisches Wissen über angeborene Immundefekte spielerisch verpackt werden. Der Streifen wird Anfang 2015 in sozialen Netzwerken zu sehen sein. Die Idee stammt von der Patientenorganisation dsai, für die Schaffrath seit zwei Jahren als Schirmherrin unterwegs ist.

Immun im Cartoon

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.