Michelle Obama will unbedingt das Taj Mahal sehen

+
Barack Obama (l.) Michelle Obama (r.) und der indische Premiermister Narendra Modi in Neu New Delh. Foto: epa

Neu Delhi (dpa) - Die amerikanische First Lady Michelle Obama (51) will noch einmal nach Indien reisen, um endlich das Taj Mahal zu sehen. Sie werde sicherlich zusammen mit ihren Töchtern Malia und Sasha das Monument der Liebe besichtigen, sagte die Präsidentengattin laut der indischen Zeitung "The Hindu".

Michelle und Barack Obama waren bis Dienstag drei Tage lang in Indien. Doch konnten sie nicht wie geplant zum Unesco-Weltkulturerbe, weil sie kurzfristig dem neuen saudi-arabischen König Salman einen Besuch abstatteten.

Auch Barack Obama sagte, er komme wieder - aber wahrscheinlich nicht mehr als US-Präsident. Seine Töchter wollten unbedingt nach Indien reisen, weil sei von dem Land und seiner Geschichte fasziniert seien. "Leider hatten sie jedes Mal Schule, wenn ich hierher kam", sagte er in einer Radioansprache in Indien. "Wenn ich zurückkehre, werde ich ihnen erzählen, dass Indien so prachtvoll ist, wie sie es sich vorstellen. Und ich bin ziemlich sicher, dass sie darauf bestehen werden, dass ich sie beim nächsten Besuch mitnehme."

Bericht "The Hindu"

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.