Michelle Williams ging mit Monroe ins Bett

+
Für ihre Rolle als Marilyn Monroe versuchte Michelle Williams vergeblich, einige Pfunde zuzunehmen.

Berlin - Schauspielerin Michelle Williams hat sich intensiv auf ihre Filmrolle als Marilyn Monroe vorbereitet. Sie nahm sie sogar mit ins Bett.

“Jeden Abend ging ich mit einem Turm von Büchern über Marilyn oder mit ihren Filmen ins Bett“, sagte die 31-Jährige dem Magazin “Joy“ über ihren Kinofilm “My Week with Marilyn“.

Marilyn Monroe ganz privat: Intime Einblicke in ihr Leben

Dieses Gemälde entstand 2011 und basiert auf einer Fotografie aus dem Jahr 1952. Der Künstler Alexander Timofeev stammt aus Russland. © dpa
Diese beiden Outfits stammen aus dem privaten Kleiderschrank von Schauspielerin Marilyn Monroe. © dpa
Im Hintergrund ist ein Foto von Marilyn Monroe zu sehen, mit einem roten X durchgestrichen. © dpa
Dieser Geld-Clip von Tiffany war auch einmal im Besitz von Marilyn Monroe. Sie ließ ihn gravieren und schenkte ihn Allan "Whitey" Snyder. © AP
Auf diesem Telegramm teilte Marilyn Monroe Allan "Whitey" Snyder mit, dass sie von den Verantwortlichen des Films "Something's Got To Give" gefeuert wurde. © AP
Diese Fotos wurden von Monroes Make-Up Artist Allan "Whitey" Snyder aufgenommen. Sie zeigen die Schauspielerin am Set eines Films. © AP
Hier befindet sich Marilyn Monroe am Set von "Something's Got To Give". © AP
Auf diesem Foto schminkt Make-Up Artist Snyder Marilyn am Set von "Let's Make Love". © AP
Diese Fotoserie entstand sechs Wochen vor dem Tod von Marilyn Monroe. © dpa

Außerdem habe sie vergeblich versucht, etwas zuzunehmen: “Meine Extrapfunde landeten nur im Gesicht und nicht auf den Hüften - wo sie hinsollten“, erzählte Williams. Sie habe nicht nur die Optik von Monroe studiert, sondern auch den Menschen hinter der Fassade. “Marilyn war sehr unsicher und hatte absolut kein Selbstwertgefühl. Ihr Leben war sehr tragisch“, sagte Williams.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.