Michelle Williams : Tod von Heath Ledger veränderte ihr Leben

+
Michelle Williams hat lange gebraucht, um den Tod von Heath Ledger zu verarbeiten.

New York - 2008 ist der Schauspieler Heath Ledger an einer Medikamenten-Überdosis gestorben. Für seine Exverlobte Michelle Williams ein tragischer Verlust. Wie sich ihr Leben dadurch verändert hat:

Der Tod ihres Exverlobten Heath Ledger 2008 hat das Leben von Schauspielerin Michelle Williams dramatisch verändert. Sie gehe nun davon aus, dass nichts im Leben von Dauer sei, sagte die 31-Jährige der Oktober-Ausgabe der Vogue. Die Erfahrung des Verlusts habe ihre tägliche Routine beeinflusst, ihre Karriere und ihr Verhalten als Mutter und Freundin.

Ledger war im Januar 2008 im Alter von 28 Jahren an einer Medikamenten-Überdosis gestorben. Williams spielt in ihrem neuen Film die Ikone Marilyn Monroe. In “My Week with Marilyn“ geht es um eine Woche im Leben der Monroe, als sie 1956 den Film “Der Prinz und die Tänzerin“ drehte. Bei der Darstellung der Monroe habe sie sich wie wiedergeboren gefühlt, sagte Williams.

Heath Ledger: So bleibt er uns in Erinnerung

Heath Ledger - so bleibt er uns in Erinnerung

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.