Mick Jagger mit Joss Stone und neuer Band

+
Pläne mit neuer Band: Mick Jagger.

London - Rolling-Stones-Frontman Mick Jagger (67) hat sich zusammen mit Sängerin Joss Stone (24) und anderen Musikgrößen zu einer neuen Band mit dem Namen Superheavy zusammengetan.

Die fünfköpfige Truppe, zu der auch Bob Marleys Sohn Damian Marley sowie Dave Stewart von Eurythmics und der indische Komponist und Sänger A.R. Rahman gehören, werde am 16. September ein Album herausbringen. Das teilte Universal Music am Dienstag in Berlin mit und bestätigte damit seit längerem kursierende Gerüchte.

Auf der Internetseite von Jagger war ein Video mit dem Titel “Superheavy - eine Einleitung zu...“ zu sehen, das diverse Künstler auf ihrem Weg in ein Musikstudio zeigt. Mick Jagger spricht darin von seinem Plan, Musik aus verschiedenen Teilen der Welt zusammen mischen zu wollen. Laut Universal basiert das Album auf Improvisation und spontaner Zusammenarbeit.

dpa

Täuschend echt: Die Wachsfiguren der Stars

Täuschend echt: Die Wachsfiguren der Stars

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.