Ein ungewohntes Gesicht

Überraschende Unterstützung für die Queen: Mike Tindall nimmt ersten royalen Termin wahr

Zara Tindall steht neben ihrem Ehemann Mike Tindall.
+
Zara und Mike Tindall feiern im Sommer ihren zehnten Hochzeitstag.

Seit Jahren stärken Prinz Charles, Prinz William & Co. Queen Elizabeth II. den Rücken. Von nun an kann die Regentin offensichtlich auch auf Mike Tindall zählen.

Gloucestershire – Als Oberhaupt der britischen Königsfamilie geht Queen Elizabeth II. (95) mit gutem Beispiel voran. Sie ist fleißig wie eh und je, offizielle Termine verpasst sie nur selten. Dieses Pflichtbewusstsein und diese Disziplin hat sie auch an ihre Familie weitergeben. Egal ob Sohn, Schwiegertochter oder Enkel, ihre Familienmitglieder stehen ihr hilfreich zur Seite.

Mike Tindall ist seit seiner Hochzeit mit Queen-Enkelin Zara Tindall (39) im Jahr 2011 Teil der Royal Family. Bei öffentlichen Auftritten der Königsfamilie hält er sich meist im Hintergrund, er verfolgte als Gast die Hochzeit von Prinz Harry (36) und Herzogin Meghan (39) und lässt sich auch die Pferderennen in Ascot nicht entgehen. Der ehemalige Rugby-Spieler war bisher nicht im Dienst der Krone unterwegs, den ersten offiziellen Termin meisterte Mike Tindall aber souverän*.

Ein Video auf dem offiziellen YouTube-Channel der Königsfamilie zeigt ein Gespräch zwischen Mike Tindall und Herzogin Birgitte von Gloucester (74). Das virtuelle Treffen wurde Anfang April aufgezeichnet, am 11. April ist Welt-Parkinson-Tag. Tindall ist Schirmherr der Hilfsorganisation „Cure Parkinson‘s“, die sich dem Kampf gegen die Nervenkrankheit verschrieben hat. Sein Vater Philip bekam 2003 die Diagnose. Im Gespräch mit Herzogin Birgitte verriet der Ex-Sportler, dass besonders die letzten fünf Jahre hart gewesen seien. Auch der Lockdown aufgrund der Corona-Krise sei eine Belastung für seine Eltern: „Sie gehören beide zur Risikogruppe und haben das Haus seit einem Jahr nicht verlassen.“ *24royal.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.