Filmbiografie

Mike Tyson: Dieser Darsteller soll mich spielen

+
Der Schauspieler Jamie Foxx müsste für die Rolle als Mike Tyson wohl einige Kilo zulegen - an Muskelmasse.

Los Angeles - Über den früheren Box-Weltmeister Mike Tyson ist eine Filmbiografie in Planung. Tyson hat auch schon einen Favoriten, der die Hauptrolle spielen soll.

Der frühere Box-Weltmeister Mike Tyson (48) will sich in einer geplanten Filmbiografie von Hollywoodstar Jamie Foxx (46, „Django Unchained“) spielen lassen. In einem Interview des Onlinemagazins IGN sagte Tyson, dass er mit Foxx in Gesprächen sei und das Projekt in gut einem Jahr starten wolle. Das US-Branchenblatt „Variety“ berichtete am Donnerstag, dass Drehbuchautor Terence Winter („The Wolf of Wall Street“) das Skript schreiben soll.

Ex-Skandalboxer Tyson ist einer der prominentesten und umstrittensten Sportler der vergangenen Jahrzehnte. In seiner 2013 vorgelegten Autobiografie schrieb er über Sex- und Drogensucht. In einem WM-Kampf hatte er Evander Holyfield einen Teil von dessen Ohr abgebissen.

Oscar-Preisträger Foxx („Ray“) wirkte schon einmal in einem Boxer-Film mit. In der Filmbiografie „Ali“ (2001) spielte er Drew Brown, den Betreuer von Box-Legende Muhammad Ali (Will Smith).

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.