Nackig versus Jogginganzug

Schwupp: Miley Cyrus veräppelt von "Golden Girl"

New York - Nackig versus Jogginganzug, TV-Oma versus Pop-Göre: "Golden Girl" Betty White hat Miley Cyrus veräppelt und sich in feinster Ballonseide auf den Abriss-Ball gehockt. 

Die "Golden Girl"-Veteranin Betty White schaukelt mit leicht hysterischer Häkeltanten-Grimasse durch das Bild, das man eigentlich vom Nackt-Video von Miley Cyrus kennt. Diesmal schwingt der "Wrecking Ball" eher in Seniorenheim-Manier.

Sehen Sie hier das Video mit Betty White

Denn nackig ist die TV-Oma gottlob nicht: Sie ist gekleidet im weißen Jogginganzug und streckt die kurzen Beine in Turnschuhen von sich wie ein Mädchen auf der Schaukel. Die Stimme piepsig, das Gesicht verzogen, wie man es halt von der Lady unter den "Golden Girls" kennt.

Zugegeben: Sie wirkt wenigstens eleganter als Ex-Wrestler Hulk Hogan, der sich auch schon über Miley Cyrus nacktes Geschmuse mit der Abrissbirne lustig gemacht hat.

Jeder will halt wortwörtlich auf die Erfolgs-Kugel aufhüpfen. Denn bei allem Hohn und Spott: Miley Cyrus verkauft sich gut, vor allem nackt.

Auch Betty White wollte mit der Aktion ein bisschen was vom Kuchen abhaben. Sie warb für ihre neue Comedy-Show.

kg

Hot10: Die zehn heißesten Frauen der Welt

"Hot100": Die zehn heißesten Frauen der Welt

Rubriklistenbild: © Youtube

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.