Übertriebene Tierliebe?

Miley Cyrus: Song für ihren toten Kugelfisch

+
Miley Cyrus verarbeitet ihren Schmerz mit Musik.

Berlin - Als ihr Kugelfisch Pablow vor einigen Monaten verstarb, hat sich Pop-Sängerin Miley Cyrus (22) in Erinnerung an ihr geliebtes Tier ein Tattoo stechen lassen. Aber der Schmerz scheint noch immer tief zu sitzen: 

Jetzt hat Miley Cyrus dem toten Kugelfisch Pablow sogar ein Lied gewidmet. "Ich habe diesen Song für ihn geschrieben", schreibt Miley Cyrus auf ihrer Facebookseite. "Er hat mich so glücklich gemacht und ich vermisse ihn jeden Tag." Dazu hat sie ein Video gestellt, in dem sie in einem Einhorn-Jumpsuit am Keyboard sitzend ihre herzergreifende Trauerballade singt - und schließlich in Tränen ausbricht. Der Auftritt fand im Rahmen ihrer "Backyard Sessions" (Hinterhofkonzerte) für ihr Wohltätigkeit-Projekt "The Happy Hippie Foundation" statt.

Die für ihre Tierliebe bekannte Sängerin hatte sich bereits nach dem Tod ihres Huskys Floyd im letzten Jahr ein Tattoo stechen lassen.

Miley Cyrus bei Facebook

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.