Miley Cyrus: Skandal um Sexpuppe

+
So heiß ist Miley Cyrus in echt

Los Angeles - Klar provoziert Miley Cyrus (18) mit ihren heißen Bühnenoutfits ihr sexy Image. Aber dass es jetzt eine aufblasbare Sex-Puppe von ihr gibt, geht ihr dann doch zu weit:

Lesen Sie dazu auch:

Ärger wegen Unten-ohne-Fotos von Miley Cyrus

Die Sexpuppe der Firma Pipedream Productions heißt "Finally Miley", kostet 25 Dollar und soll der reinste Verkaufsschlager sein. Der Werbespruch: "Daddys kleine Kifferin ist bereit für dich, sie zu entblößen!“. Eindeutig ein Verweis auf den Miley-Skandal im letzten Jahr, als der "Hannah-Montana"-Star beim Bongrauchen gefilmt wurde.

Miley jedenfalls kocht vor Wut und hat sofort ihre Anwälte auf den Hersteller der lebensgroßen Sexpuppe angesetzt. Die sollen die Firma wegen übler Nachrede auf Schadensersatz verklagen und erreichen, dass die Produktion des Miley-Doubles eingestellt wird.

Das ist Superstar Miley Cyrus

Das ist Superstar Miley Cyrus

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.