Millionen-Krieg im Hause Berlusconi

+
Der Rosenkrieg im Hause des italienischen Ministerpräsidenten Silvio Berlusconi geht weiter.

Mailand - Der Rosenkrieg im Hause des italienischen Ministerpräsidenten Silvio Berlusconi geht weiter: Nach Monaten der Ruhe reichte die ehemalige First Lady Veronica Lario bei Gericht erneut eine saftige Unterhaltsforderung ein.

Ganze 3,5 Millionen monatlich wolle die 54-jährige von dem ihrem 74-jährigen Ex-Gatten nach fast zwei Jahrzehnten Ehe, berichtete der Mailänder “Corriere della Sera“ am Donnerstag. Das würde Larios erster Forderung von 43 Millionen Euro pro Jahr entsprechen. Der nächste Gerichtstermin soll im Dezember stattfinden. Dabei hatte es noch im Mai so ausgesehen, als hätte sich Lario mit dem Milliardär und Medienmogul auf eine geringere Summe geeinigt. Sie solle 300 000 Euro im Monat erhalten und lebenslang in der Luxusvilla “Belvedere Visconti di Modrone“ in Macherio unweit von Mailand wohnen dürfen, hieß es damals.

Staatsaffäre - Berlusconi und seine Schönheiten

Staatsaffäre - Berlusconi und seine Schönheiten

Vor allem die laufenden Kosten für das Anwesen mit seinem 120 000 Quadratmeter großen Park sowie für den notwendigen Sicherheitsdienst hätten jedoch die Vereinbarung wieder platzen lassen, hieß es nun. Berlusconi wollte dafür laut “Corriere“ 1,8 Millionen Euro monatlich überweisen. Seine Ex-Frau habe die Summe als unzureichend zurückgewiesen. Der Ehezwist im Hause Berlusconi war vor einem Jahr offen ausgebrochen, als die First Lady über eine römische Tageszeitung ihren Scheidungswillen öffentlich machte. Hintergrund war die international bekannte Schwäche ihres Gatten für schöne Frauen, wobei die bis heute ungeklärte Beziehung des Cavaliere zu einer damals noch minderjährigen neapolitanischen Schülerin das Fass zum Überlaufen gebracht hatte. Das Paar hat drei Kinder im Alter von 22 bis 26 Jahren.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.