Sieg vor Gericht

Mischa Barton in Prozess um Sex-Video erfolgreich

+
Mischa Barton kann aufatmen. Intime Aufnahmen von der Schauspielerin bleiben unter Verschluss. Foto: Julien Warnand

Ein Ex-Freund von Mischa Barton hat versucht, intime Aufnahmen von der Schauspielerin für viel Geld zu verkaufen. Ein Gericht hat jetzt ein Urteil gesprochen.

Los Angeles (dpa) - US-Schauspielerin Mischa Barton (31) hat in einem Prozess um die mögliche Veröffentlichung von Sex-Videos einen Sieg errungen.

Ihre Anwältin Lisa Bloom verkündete via Twitter, dass die Aufnahmen per Gerichtsentscheid unter Verschluss bleiben müssen. Bartons Ex-Freund müsse das Material herausgeben und von der Schauspielerin Abstand halten. Das zuständige Gericht in Los Angeles bestätigte der Deutschen Presse-Agentur ein entsprechendes Urteil.

Im März hatte Barton vor Journalisten erklärt, ein Bekannter habe ohne ihr Wissen mit versteckter Kamera intime Videos und Fotos aufgenommen. Das Sex-Material sei Pornoseiten für eine hohe Geldsumme zum Kauf angeboten worden, sagte Anwältin Bloom damals. Barton habe bei der Polizei wegen eines "Rache-Pornos" Anzeige erstattet. Die Aufnahmen entstanden Bloom zufolge im vorigen Jahr während einer kurzen Beziehung Bartons mit einem Mann, der nicht namentlich genannt wurde.

Die in London geborene Schauspielerin wurde 2003 durch die Jugendserie "O.C., California" bekannt. Barton war auch in Filmen wie "The Sixth Sense" oder "Notting Hill" in Nebenrollen zu sehen. 

Anwältin Lisa Bloom auf Twitter

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.